Deutsche Nationalparks — warum in die Ferne schweifen

Wenn wir an Nationalparks denken, kommen uns zuerst die großen und bekannten wie Kruger-Nationalpark, Serengeti-Nationalpark oder der Grand-Canyon-National Park in den Sinn. Um Zeit in schönen Nationalparks zu verbringen, müssen Interessierte nicht immer um die halbe Welt reisen. Es gibt auch in Deutschland einmalige Landschaften und schützenswerte Tiere, die einen Besuch wert sind.

[IMAGE=eRK45BeyoTAY.jpg]

Nationalpark Bastei

Auf der Liste der schönsten Nationalparks der Welt ist auch die Bastei in der Sächsischen Schweiz zu finden. Die Sächsische Schweiz gehört zu Deutschlands beliebtesten Ausflugszielen. Wer den Weg nach oben geschafft hat, wird mit einem atemberaubenden Panorama-Blick auf den Königs- und den Lilienstein belohnt. Das Highlight ist die knapp 77 Meter lange Brücke, die sich durch die Felsformation zieht. Von der Brücke aus gelangen Besucher zur Ruine Felsenburg Neurathen. Weitere spektakuläre Ausblicke sind der Ferdinand-Fels und das Kanapee. Von hier aus sind Weitblicke bis ins Elbtal und Elbsandsteingebirge möglich. Obendrein führen viele Wanderrouten rund um die Bastei. Ein beliebter Bastei-Wanderweg ist die Strecke von Stadt Wehlen über die Bastei zum Kurort Rathen.

Nationalpark Müritz

Im Müritz-Nationalpark gibt es viel zu entdecken. Wälder, Seen und Moore bilden eine fantastische Kulisse. Die Landschaft ist geprägt von kleinen Hügeln und weiten Ebenen, die sich für ausgedehnte Wanderungen anbieten. Der Müritz-Nationalpark-Wanderweg ist eine gute Gelegenheit, die attraktivsten Aspekte des Nationalparks zu entdecken. Die Tour führt vorbei an glasklaren Seen, durch malerische Landschaften, beschauliche Städtchen und pittoreske Dörfer. Radler können auf etwa 230 Kilometern Radweg den Nationalpark umrunden und auch auf Fernradwegen die weitere Gegend erkunden. Einige Seen im Müritz-Nationalpark können sogar mit dem Kanu befahren werden. Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Kloster Malchow und das Müritzeum, ein Museum und Naturerlebniszentrum. In der Nähe des Nationalparks ist auch Campen erlaubt. Wer hier etwa mit seinem Transporter campt, kann

mittels professioneller fahrzeugeinrichtung die perfekte Stauraumlösung für sein Fahrzeug erzeugen.

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark ist der älteste in Deutschland und ein wichtiger Publikumsmagnet. Über 320 Kilometer an Wanderwegen und etwa 170 Kilometer Langlauf-Loipen bieten Möglichkeiten zu allerlei Aktivitäten. Besucher finden im Nationalpark tiefe Wälder, wertvolle Hochmoore mit Moorseen, sprudelnde Wasserfälle und Vögel wie den Wanderfalke und den Schwarzstorch. Zudem wurden an die 1.800 Käfer-Arten nachgewiesen, die teilweise sehr selten sind. Auch seltene vom Aussterben bedrohte Pflanzen wie Grünes Koboldmoos und Grünes Besenmoos werden Naturkundler interessieren. Eine besondere Attraktion im Bayerischen Wald ist der Baumwipfelpfad mit seinem 44 Meter hohen Baumturm. Hier gibt es so viel Interessantes zu entdecken, das speziell Familien begeistern wird.

Fazit

Dies ist ein kleiner Auszug aus einer Reihe von beliebten Nationalparks in Deutschland. In Deutschland gibt es sechzehn Territorien, die sich Nationalpark nennen dürfen. Ihnen gilt eine besondere Fürsorge vor menschlichen Eingriffen und Umweltverschmutzungen. Nennenswert sind auch der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Nationalpark Berchtesgaden und Nationalpark Unteres Odertal. Jedoch faszinieren alle ausgewiesenen Gebiete gleichermaßen und ein Besuch ist, speziell für Naturliebhaber, auf jeden Fall lohnenswert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.