Die 15 deutschen Natonalparks

In Deutschland gibt es 15 verschiedene Nationalparks. Wir haben sie für Sie zusammengestellt.

Bayern

Das Bundesland hat zwei Nationalparks. Dies sind der Nationalpark Bayerischer Wald, der im Jahr 1970 gegründet wurde, mit einer Fläche von 24.217 Hektar, und der Nationalpark Berchtesgaden, der 1978 eingerichtet wurde. Er erstreckt sich über ein Gebiet von 20.804 Hektar.

Schleswig-Holstein

Hier liegt der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Er wurde im Jahr 1985 eingerichtet und erstreckt sich über 441.500 Hektar.

Niedersachsen

Ebenfalls im Wasser befindet sich der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Er wurde 1986 gegründet und erstreckt sich über eine Fläche von 345.000 Hektar. In Niedersachsen befindet sich außerdem noch der Nationalpark Harz.

Hamburg

Deutlich kleiner ist dagegen der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer, der im Jahr 1990 gegründet wurde. Er erstreckt sich über ein Gebiet von 13.750 Hektar.

Mecklenburg-Vorpommern

In diesem Bundesland liegt mit dem Nationalpark Jasmund ein weiterer Park. Er wurde erst 1990 ins Leben gerufen und breitet sich über 3.070 Hektar Fläche aus. Auch relativ klein ist der Müritz-Nationalpark, der auch in Mecklenburg-Vorpommern liegt. Er wurde ebenfalls im Jahr 1990 gegründet und umfasst 32.200 Hektar. Mehr als doppelt so groß ist der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit einer Fläche von 78.600 Hektar. Der Park wurde im Jahr 1990 errichtet.

Sachsen

Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist mit 9.350 Hektar eher klein.

Brandenburg

Nicht viel größer ist der Nationalpark Unteres Odertal. Der Park wurde 1995 gegründet und hat 10.323 Hektar.

Thüringen

Auch in diesem Bundesland gibt es einen Nationalpark. Dies ist der Nationalpark Hainich. Er wurde erst relativ spät im Jahr 1997 gegründet. Seine Fläche erstreckt sich dabei über 7.513 Hektar.

Nordrhein-Westfalen

Der Nationalpark Eifel wurde im Jahr 2004 gegründet und umfasst eine Fläche von 10.770 Hektar.

Hessen

Das Bundesland hat einen Nationalpark, der im Jahr 2004 eingerichtet wurde, den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Er ist 5.738 Hektar groß. Bekannt ist der Park vor allem für seine großen Bestände an Buchen.

Baden-Württemberg

Der Nationalpark Schwarzwald wurde 2014 eingerichtet und umfasst 10.062 Hektar. Er zählt damit zu den jüngsten Parks Deutschlands. Die Gründung wäre dabei fast an der Opposition der holzverarbeitenden Industrie gescheitert. Der Park selbst besteht aus zwei Teilen, die etwa 3,5 Kilometer voneinander getrennt sind.

Rheinland-Pfalz und Saarland

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald erstreckt sich über zwei Bundesländer. Er wurde erst 2015 gegründet und hat über 10.230 Hektar. Der Park ist so konzeptioniert, dass er nicht nur die Natur schützt, sondern auch die wirtschaftliche regionale Entwicklung durch Tourismus fördern soll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.