Wie wird ein Nationalpark finanziert?

Der Betrieb eines Nationalparks ist mit einer Vielzahl an Kosten verbunden. So müssen beispielsweise die Ranger bezahlt werden. Auch muss genug Geld für Maßnahmen zum Schutz des Parks zur Verfügung stehen. Dies kann dazu führen, dass pro Jahr mehrere Millionen Euro für den Betrieb eines Nationalparks anfallen.

Da es sich bei Nationalparks um staatliche Einrichtungen handelt, erfolgt ihre Finanzierung auch durch den Staat und nicht durch die einzelnen Bundesländer, in denen die Parks liegen. Im Bundeshaushalt werden die Kosten für Nationalparks grundsätzlich vom Umweltministerium gedeckt, da die Parks auch unter dessen Verantwortung fallen.

Die Kosten, die für einen Park anfallen, können dabei stark schwanken. Sie hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Einer der Faktoren ist die Größe des Parks. Je größer der Park, desto teurer ist er in der Regel auch. Dies liegt daran, dass mehr Personal benötigt wird, als bei einem kleineren Park. Auch ist mehr Geld erforderlich, um Schutzmaßnahmen für den Park durchführen zu können. Wie hoch die Kosten pro Park sind, lässt sich nicht unbedingt pauschal sagen. Sie dürften aber pro Park meist im Bereich von mehreren Millionen Euro im Jahr liegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.